SIE ERREICHEN UNS:

Cluster-Exzellenz Baden-Württemberg
Europäische Union
Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg

Das Vorhaben wurde gefördert durch die Europäische Union – Europäischer Fonds für regionale Entwicklung – sowie
das Land Baden-Württemberg. Verwaltungsbehörde des RWB-EFRE-Programms: Ministerium für Ländlichen Raum, Ernährung und Verbraucherschutz: www.rwb-efre.baden-wuerttemberg.de

 

Erfolgreiche Internationalisierung des Clusters automotive bw fortgesetzt

29.05.2017

automotive-bw unterzeichnete ein Memorandum of Understanding mit der japanischen Region Hitachi.

Seit 2015 gibt es eine Kooperation zwischen dem Cluster automotive-bw und der Region um die Stadt Hitachi im Rahmen des von der japanischen Wirtschaftsförderungsorganisation Jetro aufgelegten RIT-Projekts - Baden-Württemberg International moderiert und koordiniert .

Im Beisein von Masayoshi Watanabe, Generaldirektor Jetro Düsseldorf, und Bernd Reuter, Leiter des Referats Außenwirtschaft im Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau des Landes Baden-Württemberg, unterzeichneten Takanori Kajiyama, stellvertretender Bürgermeister der Stadt Hitachi, und Dr. Albrecht Fridrich, Geschäftsführer von RKW Baden-Württemberg und Koordinator des Clusters automotive-bw, am 29. Mai 2017 in Stuttgart ein Memorandum of Understanding (MoU) - und damit die Fortsetzung der erfolgreichen Kooperation.

„Wir freuen uns sehr, dass wir die Kooperation mit Hitachi fortsetzen und unseren Unternehmen auch weiterhin die Möglichkeit bieten können, Kontakte nach Japan zu knüpfen. Im Rahmen des Projekts wurden bisher intensive Einblicke in die japanische Unternehmenskultur und rund 600 Direktkontakte ermöglicht, die unseren Mitgliedern als Türöffner für den japanischen Markt dienen“, so Fridrich. 

Japan

vorne v.l.: Takanori Kjiyama (Hitachi), Dr. Albrecht Fridrich (automotive-bw), hinten, v.l.: Masayoshi Watanabe (Jetro), Bernd Reuter (Wirtschaftsministerium), Dr. Markus Nawroth (IHK Reutlingen)

Im Laufe der Woche hatten die Delegationsteilnehmer noch ein volles Programm und haben verschiedene Regionen in Baden-Württemberg neu kennengelernt. Zunächst ging es mit drei Unternehmensbesuchen zu unseren Netzwerkpartnern Medical Mountains nach Tuttlingen und Stockach, da auch für die automobilnahen, metallverarbeitenden Betriebe die Präzision, mit der im Bereich der Medizintechnik gearbeitet wird von großem Interesse ist.

Am Folgetag war die Gruppe zu Gast bei der Wirtschaftsförderung Heilbronn. Zunächst bei einem weiteren Unternehmensbesuch, anschließend auf dem Gemeinschaftsstand der Wirtschaftsförderung auf der Moulding Expo. Den Abschluss machte dann ein ganzer Tag auf der Moulding Expo mit einem bunt gemischten Besuchsprogramm durch alle Hallen.

Gruppenfoto_japanische Delegation

Ein weiterer Besuch in Japan auf Einladung der japanischen Regierung wird folgen, interessierte Unternehmen können sich für dieses Projekt bei RKW und automotive-bw (Ansprechpartnerin: Dr. Verena Krauer, Tel.: +49 (0)711/22998-37, E-Mail: krauer@automotive-bw.de) sowie bei bw-i bewerben.