SIE ERREICHEN UNS:

Cluster-Exzellenz Baden-Württemberg
Europäische Union
Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg

Das Vorhaben wurde gefördert durch die Europäische Union – Europäischer Fonds für regionale Entwicklung – sowie
das Land Baden-Württemberg. Verwaltungsbehörde des RWB-EFRE-Programms: Ministerium für Ländlichen Raum, Ernährung und Verbraucherschutz: www.rwb-efre.baden-wuerttemberg.de

 

Ministerpräsident und Wirtschaftsminister des mexikanischen Bundesstaates Aguascalientes zu Besuch bei automotive-bw/RKW BW

12.03.2015

Eine hochrangige Delegation aus dem mexikanischen Bundesstaat Aguascalientes besuchte am 12. März 2015 das RKW Baden-Württemberg. Dabei wurde der Ministerpräsident Carlos Lozano de la Torre u.a. begleitet seinem Minister für wirtschaftliche Entwicklung, dem Konsul von Mexiko, sowie der Leiterin von ProMéxico Deutschland.

xxx

Die Teilnehmer des mexikanisch baden-württembergischen Austauschs: Karlheinz Bechtle und Thomas Schwara (Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg), Dr. Albrecht Fridrich (automotive-bw/RKW BW), Ing. Carlos Lozano de la Torre (Ministerpräsident von Aguascalientes), Dr. Rolf Reiner (automotive-bw), Dr. Horacio Saavedra (Konsul von Mexiko), Lic. Rodolfo Esaú Garza de Vega (Wirtschaftsminister von Aguascalientes), Nicole Felix (Leiterin von ProMéxico Deutschland) v.l.n.r.

Der Bundesstaat Aguascalientes liegt im Zentrum Mexikos, 480 km nördlich von Mexiko-Stadt zwischen Zacatecas und Jalisco. In Aguascalientes betreibt der japanische Automobilhersteller Nissan seit 1982 die Planta Automotriz Nissan. Hergestellt werden derzeit der Platina, Tsuru und der Tiida. Für die Vereinigten Staaten und Kanada wird auch der Versa montiert.

In freundschaftlicher Atmosphäre tauschte sich die Gruppe mit Vertretern des Ministeriums für Finanzen und Wirtschaft des Landes Baden-Württemberg sowie automotive-bw bzw. des RKW Baden-Württemberg über Möglichkeiten von Kooperationen aus. Von ganz besonderem Interesse dürften dabei die Automobilzulieferer stehen: So hat doch kürzlich der Daimler-Konzern entschieden, im mexikanischen Aguascalientes ein Werk gemeinsam mit dem Allianzpartner Nissan aufzubauen, in dem Ableger seiner A-Klasse produziert werden sollen. Mitte 2017 soll das Daimlerwerk in Betrieb gehen und in der Endausbaustufe sind 300.000 Fahrzeuge geplant, vom Band zu rollen. Da die Rahmenbedingungen in dem aufstrebenden Bundesstaat nicht nur für große OEM, sondern auch für mittelständische Zulieferer sehr attraktiv sind, wurde ein Austausch zwischen dem Automotive Cluster von Aguascalientes (GIRAA) und dem baden-württembergischen Automobil-Cluster automotive-bw vereinbart.

Unternehmen, die sich für konkrete Vorhaben in Aguascalientes insbesondere auch den Automobilstandort interessieren, dürfen sich gerne für weitere Informationen an automotive-bw bzw. RKW BW wenden.


www.aguascalientes.gob.mx

VERANSTALTUNGEN

NEWS

Diese Webseite verwendet Cookies. Diese werden grundsätzlich nicht auf dem Rechner des Besuchers gespeichert.
Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Datenschutzinformationen